Es ist wenig los im Januar. Die Insel mit der Graureiher-Brutkolonie ist verwaist, ein paar Stockenten und Teichhühner schwimmen umher, und das Höckerschwanenpaar mit zweien seiner Jungen aus dem letzten Jahr ist geblieben.

Aber dann läßt sich ein Eisvogel blicken. Erst sitzt er im Geäst der Weide auf der Insel, dann fliegt er direkt mir entgegen und bezieht einen Ansitz etwa zehn Meter links von mir am Ufer. Er gönnt mir drei Minuten für ein paar Fotos und Videoaufnahmen, dann verschwindet er in Richtung auf den zweiten Teich im Park.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mit dem Absenden Deines Kommentars akzeptierst Du die Nutzungsbedingungen.

Dein Kommentar wird schnellstmöglich freigeschaltet, bitte habe etwas Geduld.